Vieles beginnt mit einem Traum

Vieles beginnt mit einem Traum. Und so auch die Geschichte von Josef Frech und seiner Pferdezucht. Dancing Girl hieß das Pferd, mit dem sich eine Zucht mit Leidenschaft und viel Hingabe einen Namen machte. Damals bekam der Hufschmiede Meister Josef Frech dass ihm heute noch immer sehr am Herzen liegende Pferd Dancing Girl. Die Stute kam Aufgrund einer Behandlung zu ihm, denn Die Erfolgsstute litt unter Hufkrebs.Das Krankheitsbild hatte sich Anfangs leider nicht wie gewünscht gebessert und Dancing Girl sollte gedeckt werden. Diese Rechnung wurde wohl vorerst ohne Dancing Girl geschrieben, denn sie nahm erstmal nicht auf.

 

Hört man ihre Geschichte, könnte man meinen das sie ihr sportliches Talent noch einmal unter Beweis stellen wollte. Nach fünf Monaten gab es die besten Neuigkeiten überhaupt, denn die Behandlung war Erfolgreich gewesen und Dancing Girl gesund. Nach ihrer Genesung gewann sie unter dem Sattel des Österreichischen Springreiters Helmut Morbitzer erfolgreich Springen der schweren Klasse, bevor sie in die Zucht wechselte und ihr Fohlen Just Dancing zur Welt brachte. „Das Fohlen musste ich natürlich behalten“, so Josef Frech.

 

Just Dancing war eine San Carlos Stute, deren Vater Mächtigkeit Springen über 2m30 gewann. Der Grundstein einer zukünftig erfolgreichen Zucht war also gelegt. Aus der Stute Just Dancing folgte die Stute Dancing Queen, die Mutter des sympathischen, quirligen Schimmels Giacomo Agostini, der heute seinen Platz im Stall neben dem Chef des Hauses, seinem stolzen Papa hat und mitten in seiner erfolgreichen Springkarriere steckt. Giacomo steht neben August Der Dritte, einem mächtigen Hengst, dem der freche Schimmel regelmäßig mit seinem kleinen „Aufmerksamkeitsdrang“ auf sympathische Weise auf die nerven gehen darf. Aber das hält jung nicht wahr?

 

Die Gene von August der Dritte sind aus dem Hause Frech nicht mehr weg zu denken und haben schon einige tolle Nachkommen entstehen lassen. Der kleine Vollbruder zu Giacomo Agostini ist der süße Giacomino Agostini, eine der Nachwuchshoffnungen des Gestüts Frech. Auf dem Gestüt befinden sich viele Interessante junge sowie bereits erfahrene Pferde. Alle Pferde stammen aus privater Zucht und sind vor Allem vorsichtig und Pferdegerecht ausgebildet worden.